Häufige Fragen - Vom Apotheker beantwortet

Wieviel Gramm ist ca. ein Esslöffel?        

Ein gestrichener Esslöffel hat in der Regel ca. 10-15 Gramm

Wieviel Gramm ist ca. ein Teelöffel?         

Ein gestrichener Teelöffel hat in der Regel ca. 3-5 Gramm

Wieviele Tropfen sind ein ml?         

Ein Milliliter sind je nach Flüssigkeit meist ca. 20 Tropfen (Achtung! Hängt sehr stark davon ab, wie dickflüssig die Flüssigkeit ist)

Hilft ein Antibiotikum gegen Viren?         

Nein! Ein Antibiotikum wirkt nur gegen Bakterien. Gegen Viren gibt es nur Virusstatika, diese töten Viren aber nicht ab, sondern können nur deren Vermehrung bremsen. Desinfektonsmittel können zwar auch Viren abtöten, aber diese Mittel dürfen nicht eingenommen werden (Vergiftungsfgefahr - und keine Wirksamkeit).

Brauchen Wunden zur Heilung Luft, oder Feuchtigkeit?

Früher dachte man, dass Wunden Luft brauchen um gut abzuheilen. Heute weiß man, daß Wunden am besten und schnellsten heilen, wenn sie möglichst Feucht gehalten werden. Hierfür gibt es speziellen Wundheilungspflaster (Hydrokolloid Pflaster) mit denen die Wundheilung beschleunigt wird und selbst große und schweren Verwundungen geheilt werden können.

Reicht bei einem Läusebefall eine einmalige Behandlung aus?         

Mit etwas Glück kann eine einmalige Behandlung von Läusen ausreichen, wenn Sie aber sicher gehen wollen führen Sie die Behandlung mit einem Läusemittel zweimal im Abstand von 7-10 Tagen durch. Der Grund ist, dass man bei einer Behandlung oft nicht alle Eier (Nissen) erwischt. Aus diesen können dann nach 7-10 Tagen dann ggf. wieder neue Läuse schlüpfen.

Sind natürliche Vitamine besser als chemisch im Labor hergestellte Vitamine?

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel bestehen aus synthetisch erzeugten Produkten, wie zum Beispiel bei der Vielzahl von Vitamin- und Mineralstofftabletten. Synthetisch erzeugte Vitamine und Mineralstoffe unterscheiden sich nicht in ihrer chemischen Struktur von natürlichen Vitaminen und Nährstoffen . Der Körper kann nicht zwischen synthetisch hergestellten und in Lebensmitteln vorkommenden Mikronährstoffen unterscheiden. Nicht einmal ein Labor könnte herausfinden, ob das isolierte Vitamin seinen Ursprung in der Natur oder im Labor hatte; es handlet sich einfach um 2 identische Substanzen.

Kann ich den Hersteller meines rezeptpflichtigen Medikaments bei bestehenden Rabattverträgen mit der Krankenkasse einfach wechseln?

Ja! Das ist in der Regel kein Problem, da es sich bei Vorliegen eines Rabattvertrages um abolut identische Arzneimittelzulassungen handelt. Die Wirkstoffe sind total identisch; ein Labor könnte keinen Unterschied herausfinden. Die unterscheiden sich lediglich in den Frabstoffen und Füllstoffen (quasi die Zutaten für den "Tabletten-Teig" bei der Herstellung). Meist sind aber auch diese Beistoffe identisch bei unterschiedlichen Pharmaherstellern. Es gibt ein paar Ausnahmen. Z.B. sollten man bei Schilddrüsenprodukten sein Präparat nur zusammen mit dem Arzt wechseln. Die Verteilung von Schilddrüsenhormonen im Körper verläuft nämlich so feingesteuert, dass schon kleine Änderungen im "Tabletten-Teig" ein andere Wirkungs-Kurve über 24 Std. hervorrufen können. Vereinfacht gesagt könnte es passieren, dass Ihre Schilddrüsentablette plötzlich morgen etwas stärker wirkt als Sie es gewohnt sind. Abends wirkt sie dagegen evtl. etwas schwächer. Da man sich am wohlsten mit einer stabil eingestellten Schilddrüse fühlt, ist aslo ein Wechsel zwar ungefährlich, aber nicht zu empfehlen.

Welche Mittel aus der Apotheke hefen gegen Fieber?

Paracetamol, Ibuprofen, Ass (Aspirin bzw. Acetylsalicylsäure), Narpoxen, Diclofenac und Novamisulfon (rezeptpflichtig) wirken alle gegen Fieber.

Ich nehme zu viel und zu lange abschwellende Nasensprays, was kann ich dagegen tun?

Abschwellende Nasensprays sollten ohne ärztiche Anweisung nur 7-10 Tage angewendet werden. Nach dieser Zeit fängt die Nasenschleimhaut an gegen das Abschwellen anzuarbeiten und schwillt zusätzlich an, wenn die Wirkung des Sprays aufhört. Der Patient denkt er hat weiterhin Schnupfen; eine verstopfte Nasen. Die geschwollene Nasenschleimhaut kommt aber mittlerweile vom zu intensiven Gebrauch des Nasensprays. Ein Teufelskreislauf beginnt.

Wenn Sie aus dem Kreislauf ausbrechen wollen gibst es einige Möglichkeiten um den Ausstieg zu vereinfachen. Versuchen Sie z.B. auf Nasenssprays in Kinderstärke zu wechseln (Achtung! Trotzdem nur eine Sprühstoß pro Nasenloch), versuchen Sie immer nur ein Nasenloch zu behandeln und wechseln Sie dann täglich. So kann sich die Nasenschleimhaut in der Pause etwas erholen. Versuchen Sie nur eine Nasenloch zu behandeln und lassen Sie das unbehandelte komplett abheilen. Evtl. können Sie mit dem Arzt oder Apotheken besprechen auf ein Kortisonhaltiges Nasenspray zu wechseln. Diese haben heutzutage kaum noch Nebenwirkungen und wirken dem körpereigen Anschwellen entgegen. Schleichen Sie mit Hilfe dieser Methoden langsam aus und befreien Sie sich aus der Nasenspray-Falle.

Werden Erkältungen, Halsschmerzen und grippale Infekte durch Viren oder Bakterien hervorgerufen; hilft ein Antibiotikum?

Erkältungen und grippale Infekte werdem meist durch Viren hervorgerufen. Ist der Körper durch den Virenbefall geschwächt, kann es sein, dass zusätzlich auch Bakterien als Co-Erreger dazukommen. Aber grundsätzlich gilt: Bei Erkältung oder grippalem Infekt ist meist kein Antibiotikum angezeigt, denn Antibiotika helfen nicht gegen Viren.

Was hilft gegen Erkältung, Halsschmerzen und grippalen Infekt?

Da diese Erkrankungen meist durch Viren hervorgerufen werden hilft hier in den  meisten Fällen kein Antibiotikum (Achtung! Bei sehr starkenHalsschmerzen mit Fieber bitte zum Arzt, hier ggf. doch Erkrankung durch Bakterien - Gefahr!). Bei diesen meist harmlosen Infekten kann man mit Mitteln aus der Apotheke die Beschwerden stark lindern, fast so als wäre der Infekt gar nicht da (Achtung! Nach Einnahme von Erkältungsmitteln bitte nicht den Körper überbelasten, die Symptome werden nur unterdrückt, die Krankheit ist nicht weg). Zusätzlich hat es sich bewährt, das Immunsystem zu strärken und die Abwehrkräfte der Körpers zu unterstützen.

Wie kann man leichter Tabletten schlucken?

Falls Sie oft Probleme haben beim Schlucken von Tabletten, versuchen Sie folgenden Trick. Statt den Kopf nach oben zu richten legen Sie das Kinn beim Schlucken auf die Brust. In dieser Haltung ist es viel leichter Tabletten und Kapseln zu schlucken und nichts bleibt im Hals stecken.

Kann man jede Tablette einfach teilen?

Vorsicht! nicht jede Tablette darf geteilt werde. Selbst wenn eine Bruchkerbe auf der Tablette ist, heißt das noch lange nicht, daß man die Tablette teilen darf. Viele Tabletten habe Überzüge oder auch innerhalb der Tablette kleine Kügelchen die z.B, die Wirkstofffreisetzung verlängern. Verletzt man dieser Strukturen, wirkt die Tablette z.B. plötzlich viel schneller, aber auch viel kürzer. Häufig lassen sich Tabletten auch nur sehr ungenau teilen, so daß man an einem Tag dann viel Wirkstoff einnimmt und an anderen Tagen dann plötzlich viel Wirkstoff. Fragen sie Ihren Apotheker.

Darf man Tabletten mit Milch oder Milchprodukten einnehmen?

Einge Wirkstoffe gehen gerne Verbindungen mit Calcium ein und können danach nicht mehr voll wirken. Beispiele sind z.B. Schilddrüsenhormone, Bispohosphonate (z.B. Alendrosäure gegen Osteopororse), einige Antibiotika (Doxycylcin (Zahnverfärbung), Tetracyclin (Zahnverfärbung), Ciprofloxacin, Norfloxacin). Mit einem 3 Stunden Abstand von Milchprodukten, aber auch anderen calciumhaltigen Lebensmitteln (z.B. Mineralwasser)zur Einnahme geht man auf Nummer sicher.

Kaffee und Arzneimittel

Kaffee paßt nicht gut zu Ciprofloxacin und Norfloxacin. Hier wird der Coffeinabbau vermindert, so daß das Coffein dann sehr stark wirken könnte

Goji-Beeren und Blutverdünner

Achtung! Diese Beere sind zwar gesund, für Marcumarpatienten sind sie aber nicht geeignet. Goji Beeren verändern die Wirkung von diesen Blutverdünnern und sollten deshalb bei von diesen Patienten nicht gegessen werden.

Was bedeutet vor dem Essen und nach dem Essen?

nüchtern: 30 Min oder besser 60 Minuten vor einer Mahlzeit, oder dann wieder fühestens 3 Sttunden danach

vor dem Essen: mind. 30 Min vor einer Mahlzeit

zu einer Mahlzeit: Während oder kurz nach dem Essen

Unabhängig von der Mahlzeit: Hier ist es völlig egal wann die Tablette genommen werden muss. 

Lactose in Tabletten bei Laktoseintoleranz - Lactoseunverträglichkeit

Haben Sie eine Laktoseintoleranz? In der Regel ist es dann trotzdem kein Problem eine laktosehaltige Tablette einzunehmen. Bei Menschen mit dieser Unverträglichket kommt es erst bei einer erheblichen Menge bzw. bei Überschreitung der eigenen Toleranzgrenze zu Symptomen. Kleine Mengen von Laktose wie z.B. in einer Tablette werden meist sehr gut vertragen, da der Körper mit so kleinen Mengen gut zurecht kommt.

Zecke entfernen

Zecken einfach mit Pinzette, Zeckenzange oder anderen Hilfsmitteln rausziehen. Bitte nicht vorher mit Öl oder anderen Flüssigkeiten benetzen. Auch ein drehen im Uhrzeigersinn oder gegen den Urzeigersinn ist nicht erforderlich. Hauptsache die Zecke kommt raus. Packen Sie die Zecke aber nicht am vollgesogegen Körper an. Packen Sie die Zecke immer ganz vorne kurze vor der Einstichstelle und dann einfach raus damit.

Was hat es mit dem Aut idem Kreuz auf sich?

Aus den rosa Rezepte von gesetzlich Versicherten Patienten gibt es vor der Zeile von einem Arzneimittel ein Aut Idem Kästchen. Kreuzt der Arzt dieses Kästchen an, darf die Apotheke nur dieses Mittel von ganu dieser Firma liefern (falls es lieferbar ist), auch wenn die Krankenkasse eigentlich  aus wirtschaftlichen Gründen ein anderes Mittel befiehlt. Ohne dieses Kreuz ist die Apotheke zum Austtausch nach Vorgaben der Krankenkassen verpflichtet. Sonst hat die Krankenkasse das Recht dem Apotheker für das Medikakent 0 Euro zu bezahlen.

Was ist ein Festbetrag oder was sind Mehrkosten?

Für mache Medikamentengruppen setzt die Krankenkasse Höchstpreise fest, die sie bereit ist zu bezahlen. So kann es z.B. passieren, dass der Blutdrucksenker, den Sie am besten vertragen mit Mehrkosten verbunden ist. In diesem Fall hat der Hersteller den Preis des Mittel über der Höchstgrenze festgelegt. Es bleibt ein Anteil den die Kasse nicht bereit ist zu bezahlen (ähnlich wie beim Brillenkauf beim Optiker).

 

 

 

Weitere Themen